Skip to Content

Traditionelles costaricanisches Essen, das du probieren musst

Das costaricanische Essen ist gesund und schmackhaft. Wenn es eine Küche gibt, die diese zwei Aspekte effizient miteinander verbindet, dann ist es definitiv die costaricanische Küche.

Das traditionelle costaricanische Essen besteht aus Reis, Gemüse der Saison, frischem Obst, ausgewähltem Fleisch und verschiedenen Bohnen.

Dank der blühenden Umwelt und der fleißigen Landwirte sind die Gerichte in Costa Rica immer frisch und voller natürlicher Aromen, aber auch voller Einfachheit.

In der costaricanischen Küche gibt es nie ein Übermaß, vor allem nicht an Gewürzen – mit einer schönen Ausnahme: Knoblauch.

Sie gilt als mild, aber herrlich farbenfroh und lockt mit dem vorherrschenden Mix aus den Farben Weiß, Braun, Rot und Grün.

In diesem Artikel findest du einige Gerichte aus Costa Rica, die im Land sehr beliebt sind.

Dazu gehört das authentische Casado, ein Teller mit verschiedenen Speisen, der Fleisch, Reis, etwas Salat, Kochbananen und Bohnen enthält.

Es gilt als traditionelle Mittag- oder Abendmahlzeit.

Das typisch costaricanische Essen kann dich satt machen – und trotzdem ist es Zeit, noch einmal zu essen. Das liegt daran, dass die Mahlzeiten grundsätzlich einen hohen Anteil an Eiweiß und Kohlenhydraten enthalten.

Fleisch ist fast immer dabei, egal ob zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Auch die Reis-Bohnen-Kombination ist ein Hauptverursacher dafür, dass du dich stundenlang satt fühlst.

Sogar die berühmteste Nachspeise wird aus Reis hergestellt!

Da die beliebtesten Gerichte in Costa Rica Fleisch enthalten, fragst du dich vielleicht, ob ein Vegetarier die Aromen des costaricanischen Essens überhaupt schätzen kann.

Die Antwort ist ja: Viele (wenn auch nicht alle) Restaurants haben vegetarische Gerichte im Angebot, und es gibt auch authentisches, kinderfreundliches costaricanisches Essen.

Traditionelles Costaricanisches Essen, Das Du Probieren Musst7

1. Traditionelles costaricanisches Essen – Gallo Pinto

Empfohlen von Jorge & Cláudia von Travel Drafts

Gallo-Pinto-Costa-Rican-Food

Gallo Pinto ist das Grundgericht Costa Ricas und wird aus Reis und schwarzen Bohnen zubereitet, die zusammen mit Koriander und Zwiebeln gebraten werden.

Es wird häufig mit Spiegeleiern, Kochbananen, Speck, Avocado, Maistortilla und saurer Sahne serviert.

Dieses traditionelle Gericht wird normalerweise zum Frühstück gegessen, aber es ist völlig normal, es zu jeder Tageszeit zu essen.

Gallo Pinto ist auch im restlichen Mittelamerika ein traditionelles Gericht. Früher haben die Mestizen die Bohnen der indigenen Bevölkerung mit dem von den Spaniern eingeführten Reis kombiniert. Gleichzeitig beeinflussen die afrikanischen Sklaven die Art und Weise, wie es zubereitet wird.

Man kann sagen, dass dieses Gericht eine Mischung aus Einflüssen aus den verschiedenen Kontinenten der Welt ist.

Beachte, dass es je nach Region in Costa Rica verschiedene Varianten des Galo Pinto gibt. An der Karibikküste werden die Bohnen und der Reis mit Kokosnussmilch gekocht.

In Guanacaste wird Gallo Pinto aus roten Bohnen hergestellt. Und im Valle Central ist es feuchter und mit Chili gewürzt.

Es ist mühelos, Orte zu finden, an denen man Gallo Pinto essen kann, denn es ist ein gängiges Gericht, das du in jeder Limonade findest – im Fast Food oder in Restaurants, in denen die Einheimischen günstig und traditionell essen.

Es ist auch sehr wahrscheinlich, dass deine Hütte Gallo Pinto zum Frühstück serviert.

2. Patacones

Empfohlen von Sam von My Flying Leap

Patacones-Costa-Rica
Patacones Costa Rica

Patacones, manchmal auch Tostones genannt, sind ein traditionelles lateinamerikanisches Gericht, das du in den meisten mittel- und südamerikanischen Ländern finden kannst.

Er wird aus pürierten grünen Kochbananen hergestellt, die außen knusprig gebraten werden und innen noch etwas weich bleiben.

Normalerweise werden sie in eine runde Form gepresst, die mehrere Zentimeter breit ist, aber manche Orte werden kreativ und formen sie zu Schalen oder Körben.

Patacones gibt es in jeder Größe, und die Präsentation hängt oft davon ab, womit sie serviert werden.

Die Patacones selbst haben in der Regel nicht viele Geschmacksrichtungen, so dass sie als tolles Grundnahrungsmittel dienen, ähnlich wie Reis in vielen Ländern verwendet wird. Sie können als Vorspeise mit Beilagen wie Guacamole, Bohnen-Dip und Pico de Gallo gegessen werden.

Oder sie können mit Hackfleisch, Käse, Fisch, Gemüse oder Bohnen belegt werden. Du kannst sie sogar mit Chimichurri oder anderen Dips und Soßen sehen. Es gibt wirklich keine Grenzen, wie man sie genießen kann.

Patacones sind in vielen Gegenden ein Grundnahrungsmittel und ein wunderbares Trostessen. Jedes Land und sogar Regionen innerhalb eines Landes geben diesem Gericht eine eigene Note.

Wenn du in Costa Rica auf der Suche nach typisch lateinamerikanischen Gerichten bist, solltest du unbedingt die Patacones probieren.

3. Chifrijo

Empfohlen von Sarah von ASocialNomad

Chifrijo Traditionelles Costaricanisches Essen
Chifrijo Traditionelles costaricanisches Essen

Eine Liste zu erstellen, was man essen sollte, ist einer der wichtigsten Punkte auf unserer Costa Rica Reisecheckliste. Chifrijo stand an der Spitze der Liste. Und das bleibt auch so.

Technisch gesehen gilt Chifrijo in Costa Rica als Salat, das heißt, mein absolutes Lieblingsessen in Costa Rica ist technisch gesehen gut für mich.

Du wirst Chifrijo jedoch meist als Bar-Snack oder Vorspeise auf der Speisekarte finden.

Chifrijo ist eine Schüssel mit Reis und Bohnen (was sonst, du bist ja in Costa Rica), aber dann wird sie mit Chicharrones gekrönt, das sind doppelt frittierte Schweineschwarten, die mit Limettensaft beträufelt und von frittierter Yucca begleitet werden.

In England kennen wir das zweimal gebratene Schweinefleisch als Pork Crackling. Jede herrlich verlockende Schüssel Chifrijo ist mit Avocado, Pico de Gallo, Chimichurri und Limette angerichtet.

Normalerweise wird Chifrijo mit frischen Tortilla-Chips serviert, damit du den richtigen Anteil all dieser fabelhaften Zutaten in einen einzigen Bissen bekommst.

Chifrijo vereint so viele Geschmacksrichtungen Costa Ricas in einer einzigen Schale, aber es gibt sie erst seit den 1990er Jahren. Das Gericht selbst war Gegenstand mehrerer Klagen, die von der Familie Cordero eingereicht wurden, die ein Restaurant in Tibas besitzt.

Die Familie Cordero wollte den Namen des Gerichts, Chifrijo, als Marke eintragen lassen und reichte Klage gegen mehrere andere Restaurants ein, die das Gericht auf ihren Speisekarten verwendeten.

Zum Glück für uns alle, die wir Chifrijo in Costa Rica genießen, wurden alle Klagen abgewiesen und du kannst weiterhin fröhlich Chifrijo im ganzen Land bestellen.

4. Casado

Empfohlen von Rai von A Rai of Light

Casado Traditionelles Costaricanisches Essen
Casado

Wenn du einen Einheimischen fragst, welches Essen du bei deinem Besuch in Costa Rica unbedingt probiert haben musst, lautet die Antwort höchstwahrscheinlich Casado.

Diese typisch costaricanische Mahlzeit bietet eine Vielzahl von Zutaten und Aromen, die sich auf einem übervollen Teller türmen.

Leuchtende Farben und verlockende Gerüche sind Standard. Casado ist ein ideales Gericht für das Mittagessen, traditionell die größte Mahlzeit des Tages.

In den verschiedenen Regionen des Landes gibt es verschiedene Variationen desselben Gerichts, zu dem in der Regel Reis, schwarze Bohnen, gekochtes Gemüse, Kochbananen und optional ein Eiweißgericht gehören.

Das Fleisch, das serviert wird, ist vielfältig und kann je nach Tag Rind, Fisch, Huhn oder Schweinefleisch enthalten. Oft enthält das Casado Pommes frites, Nudelsalat oder zusätzliches Gemüse wie Avocados oder Kohl.

Es handelt sich dabei eher um eine Kombinationsplatte als um ein bestimmtes Rezept. Casado stellt diese Zutaten mühelos so zusammen, dass sie eine komplette Mahlzeit für viele Menschen ergeben, ohne ein Vermögen auszugeben.

Glücklicherweise ist Casado ein Grundnahrungsmittel des Landes, das eine Fülle von exotischen Gerichten anbietet und überall und zu jeder Tageszeit zu finden ist.

Halte bei einer Limonade an, um dieses Gericht von seiner besten Seite zu erleben. Ein grundlegendes Gericht, das heute ein Fest des lokalen Lebens ist.

5. Tres Leches

Empfohlen von Chelsea von Pack More Into Life

Nahaufnahme Milchkuchen Lecker Auf Glastisch Mit Garten Natur Ba

Kein Besuch in Costa Rica ist komplett ohne ein paar Süßigkeiten auf dem Weg. Eines unserer Lieblingsdesserts ist der Tres Leches Kuchen, auch bekannt als “Drei-Milch-Kuchen”.

Er ist in ganz Lateinamerika beliebt und besteht aus einem Vanillebiskuit, der in eine süße Sahnesoße aus drei verschiedenen Milchsorten getaucht wird – Kondensmilch, verdampfte Milch und Sahne.

Die Art des Kuchens ähnelt der Art, wie Tiramisu in Italien und Rumkuchen in Großbritannien gemacht wird.

Das erste Rezept für Tres Leches-Kuchen erschien bereits in den 1930er Jahren auf den Nestle-Kondensmilchdosen.

Je nachdem, welche Region Lateinamerikas du besuchst, gibt es ein paar verschiedene Varianten, aber der Kuchenboden ist immer feucht, süß und zergeht auf der Zunge.

Oben drauf kommt ein bisschen Schlagsahne mit einer Erdbeere oder Kirsche; das ist sicher nichts für jemanden mit Laktoseintoleranz.

Wenn du also das nächste Mal in Costa Rica bist, frag den Kellner in deinem Restaurant, ob sie Tres Leches servieren, und wenn ja, heb auf jeden Fall ein bisschen Platz für diese köstliche Nachspeise auf.

6. Karibischer Reis und Bohnen

Empfohlen von Ayngelina von Bacon is Magic

Reis Und Bohnen Costa Rica-2

Obwohl Costa Rica ein vergleichsweise kleines Land ist, gibt es viele regionale costaricanische Gerichte, die von der Geografie und der Einwanderung beeinflusst wurden.

Die vielleicht auffälligste Region ist der Süden Costa Ricas, der stark karibisch geprägt ist, vor allem von Jamaikanern, die nach Costa Rica eingewandert sind, um bei der Eisenbahn zu arbeiten.

Tatsächlich wurden viele der exotischen Obstbäume in Costa Rica ursprünglich von Jamaikanern ins Land gebracht.

Und während Gallo pinto in Costa Rica sehr verbreitet ist, findet man im Süden des Landes eher ein Gericht namens Karibischer Reis und Bohnen. Und obwohl die Costa Ricaner Spanisch sprechen, heißt es für alle “Reis und Bohnen”.

An der Karibikküste, in beliebten Städten wie Puerto Viejo, sind Reis und Bohnen weißer Reis und rote Bohnen, die in Kokosnussmilch und scharfem panamaischen Pfeffer gekocht werden.

Dieser Reis ist so scharf, dass eine Scotch Bonnet ein guter Ersatz wäre, wenn du diese Paprika nicht finden kannst.

Du findest dieses Gericht überall in der Karibik; insbesondere in Belize und Honduras ist es weit verbreitet und wird Kokosnussreis und -bohnen genannt.

In Jamaika ist es besser bekannt als jamaikanischer Reis mit Erbsen.

7. Veganes Essen in Costa Rica

Empfohlen von Ashley von Wild Hearted

Veganes Essen In Costa Rica
Veganes Essen in Costa Rica

Es gibt viele tolle traditionelle costaricanische Gerichte, die du probieren kannst.

Wenn du jedoch als jemand reist, der besondere Ernährungseinschränkungen hat, kannst du nicht immer auf die Ratschläge anderer hören.

Wie ist es also, als Veganer in Costa Rica zu reisen?

Erstaunlich einfach!

Im Gegensatz zu einigen anderen lateinamerikanischen Ländern sind viele traditionelle Gerichte in Costa Rica natürlich vegan. Wenn du Bohnen isst, ist es immer wichtig zu fragen, in was sie gekocht werden, da oft Schmalz verwendet wird.

In Costa Rica wird sie jedoch in der Regel nicht verwendet. Wenn du nach vielen Gerichten sin Carne (ohne Fleisch) fragst, wird ein Gericht oft sofort vegan.

Ein traditionelles costaricanisches Frühstück ist Gallo Pinto, das aus Reis und Bohnen besteht, die zusammen mit Gemüse und gebratenen Kochbananen angebraten werden. Ein traditionelles costaricanisches Mittag- oder Abendessen ist Casado, das aus Fleisch, Reis, Bohnen, Gemüse und gebratenen Kochbananen besteht.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass jeder Ort eine vegetarische Option hat. Obwohl dieses Gericht in fast jedem Restaurant zu finden ist, sind die Aromen und Gewürze immer anders, so dass es nie langweilig wird.

Das Wichtigste, was du als Veganer in Costa Rica beachten musst, ist, dass die vegane Lebensweise nicht sehr bekannt ist.

Während es in Orten wie Playas del Coco und Tamarindo, wo Restaurants tatsächlich vegane Gerichte anbieten, viel häufiger vorkommt, ist der Begriff selbst nicht so bekannt.

Deshalb ist es so wunderbar, die traditionellen veganen Gerichte zu kennen und ein paar spanische Begriffe wie Carne (Fleisch), Pescado (Fisch), huevos (Eier), Leche (Milch), queso ( Käse), miel (Honig) und lacteos (Milchprodukte) zu wissen.

Verwende einfach den Begriff Sünde vor all diesen, um “ohne” zu sagen.