Skip to Content

20 praktische Van Life Tipps für das Leben in einem Van in Australien

Ultimative Liste von Van Life Tipps und Tricks, um dich auf dein Van Life Australien Abenteuer vorzubereiten. Insider-Tipps von Jade und Kev, die ein Jahr lang in einem Van in Australien gelebt haben.

Egal ob du einen Van in ein neues Zuhause umbaust oder ein vorgefertigtes Fahrzeug von einer Firma mietest, du wirst eine unglaubliche Zeit mit dem Van Life in Australien haben.

Auch wenn du am liebsten sofort einsteigen und losfahren würdest, ist eine gute Vorbereitung der Schlüssel zu einem erfolgreichen Abenteuer!

Bevor du Geld für ein Wohnmobil oder einen Wohnwagen ausgibst, solltest du dich gut informieren.

Wir haben eine Liste mit 20 Tipps zusammengestellt, die dir helfen, das Beste aus deinem Leben auf der Straße zu machen. Genieß den Trip deines Lebens.

Lies auch:

1. Überprüfe Apps und Webseiten nach freien Campingplätzen.

Beach in Western Australia Two Tall Travellers van life ideas
Beach in Western Australia

Jede Nacht auf Caravanparks und Campingplätzen zu campen kann richtig teuer werden. Eine großartige Möglichkeit, deine Euros für spaßigere Dinge zu sparen, ist das kostenlose Campen!

Es gibt viele Webseiten und ein paar wirklich nützliche Apps, die dir dabei helfen können, einen kostenlosen Campingplatz zu finden.

Unsere Top-Website-Empfehlung ist Free Range Camping, und die beste App, die wir benutzt haben, war Camper Mate.

Manchmal ist ein kostenloser Campingplatz ein Rastplatz am Straßenrand mitten im Nirgendwo, oder es ist ein gemütlicher Campingplatz am Strand mit unglaublicher Aussicht!

Wenn ein Platz kostenlos ist, sind die Einrichtungen normalerweise nicht großartig, aber die meisten haben Toiletten. Wenn du wirklich Glück hast, findest du vielleicht auch einen Platz mit einer Dusche, auch wenn die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass diese kalt ist!

In einigen Nationalparks musst du zwar für eine Parkerlaubnis bezahlen, aber es gibt auch tolle kostenlose Campingplätze mit nahegelegenen Wanderwegen, Wasserfällen und Wildtieren!

Achte darauf, dass du die Gegend respektierst und keine Spuren hinterlässt, sobald du weiterfahren willst.

2. Lern, wie du Öl, Wasser und Reifen wechselst

Dies ist wirklich wichtig, egal welches Fahrzeug du fährst.

Wenn du im australischen Outback eine Panne hast, kann es Stunden dauern, bis jemand vorbeifährt, also musst du in der Lage sein, kleine Probleme mit deinem Van selbstständig zu beheben, ohne in Panik zu geraten.

Es ist nicht allzu schwer, all diese Dinge zu tun, und du kannst dir immer ein paar YouTube-Videos anschauen, um sicher zu gehen, dass du weißt, was du tust.

Wenn du einen Transporter mietest, bitte den Mechaniker, es dir zu zeigen, wenn du dir nicht sicher bist! Du willst keine Zeit und kein Geld für einen einfachen Ölwechsel verschwenden, wenn du ihn leicht selbst durchführen kannst.

3. Leben im Van – Ernähr Fleischfrei

Ich weiß, dass Australien ziemlich bekannt für seine guten BBQs, saftigen Pasteten und Steaks in Dinosauriergröße ist, aber Fleisch kann in Down Under teuer sein.

Außerdem sparst du Platz in deinem Kühlschrank, wenn du das Glück hast, überhaupt einen zu haben – wenn nicht, dann sollte fleischlos essen eine noch bessere Option sein.

Außerdem kann es nur gut für die Umwelt sein, weniger Fleisch zu essen, also ist es ein einfacher Weg, deinen Teil zum Kampf gegen den Klimawandel beizutragen – schließlich fährst du durch ein riesiges Land, also könntest du wahrscheinlich deinen Kohlenstoff-Fußabdruck minimieren!

Es gibt einige super einfache, günstige und leckere vegetarische Gerichte, die du mit Linsen und Bohnen zubereiten kannst, wie Chili con Carne, Curry und Shepherd’s Pie. Die Hälfte der Zeit wirst du das Fleisch nicht einmal vermissen!

Caravan in National Park Campsite Two Tall Travellers things you need to live in a van
Caravan in National Park Campsite

4. Kaufe einen hängenden Kulturbeutel

Es gibt nichts Schlimmeres, als deine nassen Toilettenartikel wieder in einen Schrank zu stopfen, in dem sich Keime tummeln!

Besorge dir einen hängenden Beutel – die gibt es günstig bei Amazon oder in einem lokalen Geschäft wie Target – und er kann während der Fahrt abtrocknen.

Es macht auch das Duschen einfacher, weil du nicht alle deine Toilettenartikel auf dem schmutzigen Badezimmerboden des Campingplatzes verteilen musst!

Du solltest auch immer eine Packung Babytücher dabei haben – das Leben im Van ist nicht immer glamourös und es kann sein, dass du einen oder zwei Tage lang keine Dusche findest!

Ein weiterer lebensrettender Gegenstand, den du bei deinen Toilettenartikeln aufbewahren solltest, sind ein Paar Plastik-Duschschuhe. Ich habe mir ein paar Crocs gekauft, aber auch billige Flip-Flops sind geeignet.

Glaub mir, du willst NICHT barfuß in eine öffentliche Dusche gehen!

5. Investier in gut verschlossene Behälter für Trockenessen

Kleine Viecher kommen auf der Straße überall hin, und wenn sie einmal dein Essen gefunden haben, gehen sie nicht mehr weg!

Ameisen, Fliegen und Mäuse sind wahrscheinlich deine schlimmsten Bedrohungen, also achte darauf, dass dein Essen gut verschlossen ist.

Verlasse dich nicht auf die Verpackung, in der das Essen geliefert wurde, denn Pappe hält keine Mäuse fern!

Du solltest auch niemals Essen oder Mülleimer nachts draußen aufbewahren, denn dann kommen die größeren Kerle – ja, Kängurus, Wombats und Dingos wühlen in deinen Abfällen herum!

6. Vermeide das Fahren zwischen Dämmerung und Morgengrauen

Animal Road Sign in Australia Two Tall Travellers how to live in a van
Animal Road Sign in Australia


Wenn es einen Tipp gibt, den du von dieser Liste mitnimmst, dann lass es diesen einen sein. Zwischen der Abenddämmerung und der Morgendämmerung ist die Zeit, in der die Wildtiere in Australien herauskommen.

Kängurus sind besonders gefährlich, weil sie von deinen Scheinwerfern fasziniert sind, und vor deinem Fahrzeug auf die Straße springen. Diese Tiere können RIESIG sein – bis zu 2 Meter groß und 90kg schwer.

Natürlich wird das Känguru in einem Kampf mit einem fahrenden Van verlieren, aber der Schaden, den es an deiner Motorhaube verursachen kann, kann katastrophal sein.

Nicht nur, dass dein Transporter repariert werden muss, sondern es kann auch dein Selbstvertrauen als Fahrer erschüttern. Es ist es wirklich nicht wert, das Risiko einzugehen.

Plane deine Route immer so, dass du sicher sein kannst, dass du deinen Campingplatz vor Einbruch der Dunkelheit erreichst.

7. Nimm mindestens 5l Wasser pro Person und Tag mit und 5l extra für Notfälle

Long Stretch of Highway in Australia Two Tall Travellers living on the road
Long Stretch of Highway in Australia

Australien hat einige wahnsinnig lange und abgelegene Straßen. Es kann sein, dass du hunderte von Kilometern auf dem Highway unterwegs bist, ohne einen anderen Menschen zu sehen.

Das bedeutet, dass es super wichtig ist, für eine Weile autark zu sein, damit du, falls etwas schief geht, ohne die Hilfe anderer überleben kannst!

Im Sommer wird es in Australien richtig heiß – im Outback kann es bis zu 50 Grad heiß werden. Du willst hier nicht zusammenbrechen und dir geht das Wasser aus!

Halte dich immer hydriert und habe genug Reservewasser dabei, um noch einen Tag oder so durchzuhalten, nur für den Fall.

8. Van Life Tipps – Trage eine physische Karte bei dir

Was haben die Menschen vor Google Maps gemacht?

Wahrscheinlich eine Menge Zeit damit verbracht, falsch abzubiegen und Sackgassen zu folgen.

Aber in Wirklichkeit kann eine aktuelle physische Karte dich retten, wenn dein Handy-Akku leer ist!

Satellitennavigationsgeräte gibt es so gut wie gar nicht mehr, weil es immer mehr Handykarten gibt, also ist es unwahrscheinlich, dass du so eines hast.

Handys sind großartig für so viele Dinge, aber wenn du dich für alles auf sie verlässt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du mindestens einmal mit einem leeren Akku dastehen wirst!

Riskiere es nicht – bewahre eine Karte in deinem Auto auf (und lerne sie zu lesen!), nur für den Fall der Fälle!

9. Nimm eine Schaufel für den Fall mit, dass du es nicht mehr zu einer Toilette schaffst

Leider ruft die Natur manchmal zu den unpassendsten Zeiten. Du könntest 100 km von der nächsten Stadt entfernt sein und nur die staubigen Straßen als Gesellschaft haben, wenn du plötzlich einen Engpass hast – was machst du dann?

Nun, wenn du keine tragbare Toilette dabei hast (nicht gerade hygienisch, wenn du in diesem Van schläfst und isst!), dann musst du dir ein Plätzchen hinter einem Busch suchen und dort dein Geschäft verrichten.

Es ist zwar alles natürlich, aber die Etikette verlangt auch, dass du alles, was du hinterlässt vergräbst.

Du musst allerdings dein Toilettenpapier mitnehmen!

Waterfalls in Queensland Australia Two Tall Travellers guide to van life
Waterfalls in Queensland Australia

10. Investiere in ein paar gute Vorhänge

Wenn du einen Van mietest, wirst du wahrscheinlich sowieso mit anständigen Vorhängen ausgestattet sein.

Wenn nicht, oder du ein Fahrzeug umbaust, ist es eine gute Idee, in ein paar anständige Vorhänge zu investieren, die dunkel sind, aber nicht zu dick.

Die Sonne in Australien ist ein Biest und du willst dich nicht kochen lassen, wenn du ausschläfst und du willst auch nicht um 4 Uhr morgens mit dem Sonnenaufgang geweckt werden!

11. Tanke in großen Supermärkten in größeren Städten, um den günstigsten Preis zu bekommen.

Benzin ist in Australien im Vergleich zu Deutschland eigentlich gar nicht so teuer, sodass wir beim Tanken meist angenehm überrascht waren.

Trotzdem wollten wir die besten Angebote bekommen und manchmal sind wir entsetzt über die Preise zurückgeschreckt, wenn wir einen schlechten Ort zum Tanken ausgewählt haben!

Plane, wo du tanken willst, indem du Fuel Map benutzt. Du kannst die günstigsten und nächstgelegenen Tankstellen finden, sowie deinen Verbrauch und Spritverbrauch aufzeichnen!

Es ist wirklich praktisch, den Überblick zu behalten, wie viel du ausgegeben hast und wie viele Liter dein Auto verbraucht hat – eine gute Information, wenn du vorhast, dein Fahrzeug zu verkaufen).

12. Plane eine grobe Route, bevor du losfährst, damit du dich nicht für die falsche Jahreszeit entscheidest.

Wenn du an Australien denkst, stellst du dir wahrscheinlich sonnige Strände und heiße Wüsten vor. Die gibt es zwar auch, aber es gibt einige Jahreszeiten, die du auf deinem Roadtrip unbedingt vermeiden solltest.

Das bedeutet, dass du gut im Voraus planen solltest, denn du willst das Northern Territory nicht in der Regenzeit besuchen!

Ebenso solltest du es vermeiden, im Winter durch Südaustralien zu reisen (Juni – August, denk dran!), denn in einem ungeheizten Van zu schlafen, während es draußen schneit, ist nicht gerade die Vorstellung von Spaß!

Sei impulsiv, was du unternehmen und wo du übernachten willst, aber informiere dich vorher, welche Regionen gut zum Reisen sind!

13. Führe regelmäßige Wartungs-Checks durch und bewahre alle Protokolle für den Verkauf/Versicherung auf

Es ist wichtig, deinen Van in Topform zu halten, denn die Chancen stehen gut, dass du ein Fahrzeug fährst, das hunderttausende von Kilometern auf dem Tacho hat (unser Mietfahrzeug hatte bereits 600.000 km!).

Nicht nur das, du willst auch nicht für Dinge bezahlen, die du leicht hättest vermeiden können (siehe Tipp #2 oben).

Ein weiterer Grund, den Van zu warten, ist, dass die Käufer beim Verkauf wissen wollen, wie gut er läuft und ob es irgendwelche Probleme gegeben hat.

Wenn du ihnen die Quittungen der letzten Wartung und der durchgeführten Arbeiten geben kannst, ist es wahrscheinlicher, dass du verkaufen kannst, weil die Leute wissen, dass sie deinen Aussagen vertrauen können.

4WD Backpackers Car Two Tall Travellers living in a van
4WD Backpackers Car

14. Sei dir bewusst, dass die Zufahrtsstraßen möglicherweise nicht geteert oder einfach zu befahren sind.

Dies ist besonders wichtig, wenn du ein Fahrzeug mietest, da die meisten Unternehmen das Fahren auf unbefestigten Straßen nicht in der Versicherung abdecken.

Das bedeutet, dass du, wenn du auf einer Straße stecken bleibst, die du nicht befahren solltest, am Ende viel Geld für das Abschleppen zahlen musst, plus alles, was es kostet, Schäden am Fahrzeug zu reparieren.

Die meisten Unternehmen berechnen dir auch, wenn sie herausfinden, dass du auf unbefestigten Straßen gefahren bist, selbst wenn es keine Schäden gibt – riskiere es einfach nicht!

Auch wenn du deinen eigenen Van hast, musst du vorsichtig sein.

Hi-Top-Transporter sind auf unbefestigten Straßen besonders gefährlich, weil sie so viel leichter aus dem Gleichgewicht kommen können. Wenn du das Ende der Straße sehen kannst, ist es normalerweise in Ordnung, aber erkundige dich.

Die meisten kostenpflichtigen Campingplätze haben einen ausreichenden Zugang, und wenn du einen kostenlosen Campingplatz besuchst, dann schau dir die Bewertungen auf Free Range Camping oder WikiCamps/CamperMate an, da die Leute in der Regel berichten, wie einfach es war, den Platz zu erreichen.

15. Bewahre einen speziellen Erste-Hilfe-Kasten im Fahrzeug auf und mache ihn leicht zugänglich.

Du solltest immer einen voll ausgestatteten Erste-Hilfe-Kasten in deinem Van haben. Es ist sehr wichtig, dass du genau weißt, wo er sich befindet, also bewahre ihn an einem sicheren und leicht zugänglichen Ort auf.

Wähle ein Set, das genug Ressourcen hat, um dir bei einfachen Notfällen zu helfen, aber ziehe auch in Betracht, eines zu kaufen, das etwas umfangreicher ist.

Mache dich mit deinem Kit vertraut und lerne, wann und wie du alles darin benutzen kannst. Mache dir Notizen, wenn es nötig ist, aber normalerweise wird ein gutes Kit mit einer kleinen Informationskarte geliefert, die den Inhalt erklärt.

16. Ziehe es in Erwägung, einen Van zu mieten, anstatt ihn zu kaufen

Rental Hi-Top Campervan Two Tall Travellers van life vans
Rental Hi-Top Campervan

Ich habe hier schon ein paar Mal erwähnt, dass einige Leute ihre eigenen Vans gekauft und andere gemietet haben.

Wir persönlich haben beides gemacht – wir hatten für den ersten Teil unserer Reise ein Auto, das einen Wohnwagen zog und als unser Auto den Geist aufgegeben hat, mieteten wir einen Campervan von Traveller’s Autobarn.

Ursprünglich haben wir unser Setup gekauft, weil wir es am Ende verkaufen und nicht zu viel Verlust machen wollten – im Grunde haben wir kein Geld für den Transport ausgegeben.

Das hat zwar nicht geklappt, aber eigentlich war das Mieten auch nicht so schlecht.

Es bedeutete, dass wir am Ende unserer Reise nicht in Eile waren, es zu verkaufen. Wir haben viele Leute gesehen, die verzweifelt den Preis für ihre Vans heruntergehandelt haben, weil sie einen Flug zu erwischen hatten und niemand sie kaufen wollte.

Es bedeutete auch, dass wir nicht für die Reparaturen verantwortlich waren, wenn etwas schief ging (es sei denn, es war natürlich unser eigener Fehler, aber wir sind ziemlich zuverlässige Fahrer).

Ein weiterer Grund, warum das Mieten hilfreich war, war, dass wir wussten, dass uns kein Blindgänger verkauft wurde! Wir waren anfangs wirklich nervös, als wir uns nach einem Auto umgesehen haben, weil man eine Menge Geld ausgibt und dann das Risiko besteht, dass es 2 Wochen später kaputt geht – genau das ist uns passiert!

Ein Nachteil des Mietens ist, dass man eingeschränkt ist, wo man hinfahren kann, wie ich bereits erwähnt habe. Wir konnten einige Zufahrtsstraßen nicht befahren, was bedeutete, dass wir einige unglaubliche Campingplätze in Westaustralien verpasst haben.

17. Nimm immer Toilettenpapier und Handdesinfektionsmittel mit zu den Raststätten-Toiletten

Raststätten sind wirklich praktisch, um irgendwo sicher und kostenlos zu übernachten. Weil sie aber kostenlos sind, können die Einrichtungen schmutzig und nicht gerade glamourös sein.

Einige werden in Ordnung sein, aber nimm immer dein eigenes Toilettenpapier und Handdesinfektionsmittel mit, nur für den Fall!

18. Wie man in einem Van lebt – Kaufe einen Handstaubsauger

Es mag offensichtlich klingen, aber den Van sauber zu halten ist super wichtig! Wenn du in so einem kleinen Raum lebst, kann es schnell unordentlich und schmutzig werden, aber das ist kein schöner Ort.

Eine Kehrschaufel und ein Besen können das Problem lösen, aber ein Handstaubsauger ist schneller und einfacher zu benutzen. Eine schnelle Runde durch den Van dauert nur 5 Minuten und es ist erstaunlich, was für einen Unterschied das machen kann.

Organisiert zu sein ist auch die beste Art zu leben, so dass du immer Dinge findest, die du brauchst, selbst wenn du sie in eine winzige, zufällige Ecke stopfen musstest.

Es ist auch viel besser, wenn du am nächsten Morgen einfach losfahren kannst, anstatt 30 Minuten damit zu verbringen, alles wegzuräumen, damit all deine Habseligkeiten auf der Fahrt nicht überall hinfliegen!

19. Filme und Musik herunterladen, um sie offline zu haben

Auch wenn du keinen Laptop oder Tablet hast, kannst du freie WiFi-Spots nutzen, um TV-Sendungen und Filme auf dein Handy herunterzuladen. Das Leben im Van macht Spaß und ist aufregend, aber an manchen Abenden wirst du einfach nur chillen wollen, ohne viel Gehirnschmalz zu verbrauchen!

Für die langen Fahrten solltest du ein Upgrade auf Spotify Premium durchführen, damit du deine Lieblings-Playlists auch offline hören kannst.

Im Outback gibt es nicht viel Service, also wirst du es bereuen, wenn du nicht ein paar Songs herunterlädst, wenn du 6 Stunden fährst!

20. Fange nicht mit einem lächerlich niedrigen Budget an

Car and Caravan Setup Two Tall Travellers van advice
Car and Caravan Setup

Ich bin dafür, dass du mit einem geringen Budget reist und auf den Pfennig achtest, aber wenn du dir kein anständiges Essen leisten kannst, nicht ab und zu auf einem schönen Campingplatz übernachten kannst und kein Geld für coole Aktivitäten ausgeben kannst – was soll das Ganze dann?

Spare dein Geld und spare genug, damit du dir die Dinge gönnen kannst, die du machen willst. Bleibe auf kostenlosen Campingplätzen und esse viel Pasta, wenn du das möchtest, aber stelle sicher, dass du auch das Bier trinken, die heiße Dusche genießen oder die Bootsfahrt machen kannst, wenn du willst!

Mit einem Van durch Australien zu reisen ist eine so tolle Erfahrung, dass du deine Erinnerungen daran auch wirklich genießen willst – das ist nicht möglich, wenn du nur mit dem Nötigsten unterwegs bist!

Das sind unsere Top-Tipps für ein tolles Van-Leben in Australien. Persönlich denken wir, dass #1 und #12 die besten Planungstipps für dich sind. Die wichtigsten Sicherheitstipps sind #6 und #7 und #15, und #20 ist die Hauptsache, damit du deine Reise genießen kannst!

Planst du bald mit einem Van nach Australien zu reisen? Lass es uns in den Kommentaren wissen, wenn du Fragen zum Leben im Van hast!